Imago
Home
Psychotherapie
Ausbildung
Klassische Musik
Über mich
Kontakt
GIM-Psychotherapie
GIM-Psychotherapie: Therapeut und Klient auf Schatzsuche
Der Therapeut und Begleiter ist ein Künstler: er webt gemeinsam mit dem Klienten den sich in jeder Sitzung neu gestaltenden Seelenteppich.

Die Metapher des Webers ist ein gutes Einstiegsbild, um die Rolle eines GIM Begleiters zu beschreiben. Die vielen Fäden, Farben und Muster werden zu einer bedeutsamen Geschichte zusammengefügt. Die Schönheit und Nützlichkeit des Teppichs hängt von den Fähigkeiten des Webers und der seelischen Dynamik des Klienten ab. Der Klient kann in sein inneres Selbst eintauchen und die bereits gewebte Geschichte neu betrachten lernen. Er kann Farben ausprobieren und Muster entiwckeln, die neu und unbekannt sind und ihn mit Hoffnung und Stolz erfúllen.

Ein GIM Begleiter ist jemand, der die Webtechnik beherrscht, indem er z.B. geeignete Fragen als Interventionen einsetzt, die Musik genau kennt und den Klienten ermutigt Ambivalenzen auszuhalten. Der GIM Therapeut und die Musik sind für den Klienten aktive Partner.

Eine GIM Sitzung beginnt, bevor der Klient eintrifft. Der Begleiter bereitet sich praktisch vor (Musikanlage prüfen, Musikprogramme bereitlegen, Raumgestaltung vornehmen) und mental (sich auf den Klienten und seine einzigartige Geschichte einstimmen) vor. Der Begleiter bringt sich selbst in einen Zustand der Achtsamkeit udn öffnet sich für die Begegnung mit dem Klienten. Dabei lässt er Wünsche und Bedürfnisse, die mit der eigenen Geschichte zu tun haben, zurücktreten. Im Rahmen des Vorgesprächs wird gemeinsam mit dem Klienten ein Reiseziel festgelegt (ein Fokus, der als Einstiegsmotiv gelten kann).

Der Fokus ist wie ein Ruder, das den in einem Boot sitzenden Klienten auf den richtigen Kurs bringen kann. Bilder, Muster, Themen entfalten sich anhand des Einstiegsmotivs und geben der Reise eine Struktur und Richtung.

In der Entspannung wird der Klient noch einmal an den vorab festgelegten Fokus erinnert, während er die Brücke vom gewöhnlichen zum aussergewöhnlichen Bewustseinszustand überquert. Die Stimme des Begleiters kann dabei wie eine Einladung wirken, die in eine andere Welt begleitet. Der Klient macht sich langsam und allmählich bereit, tiefer zu sinken. Begleiter (Therapeut) und Reisender (Klient) begeben sich gemeinsam auf Schatzsuche.....

Sehr gerne gehe ich auch mit Ihnen persönlich auf Schatzsuche. Möchten Sie die GIM-Psychotherapie kennenlernen? Sie können mich hier kontaktieren.